Ummendorfer SV - TSV Hornhausen

01.12.2012 13:30

Trotz der 5 Gegentreffer ein Lob für Aushilfstorwart Eggers

 

Mit guten Reaktionen verhinderte Eggers, der den verhinderten Ollendorf ersetzte, weitere mögliche Gegentreffer und hatte damit großen Anteil am Punktgewinn in Ummendorf. Nach 8 Minuten musste Eggers einen Ball über die Torlatte lenken, den daraus resultierenden Eckball köpften die Gastgeber auf das Aluminium. Dann auch das erste TSV Achtungszeichen als man Kapitän Planinc in Schussposition brachte. Aus einen nichtberechtigten Freistoß entstand in der 14 Minute die Gastgeberführung. Im Anschluss an dem Anstoß schon die Gelegenheit für Lehnert zum Ausgleich. Sein Schuss ging aber noch am Tor vorbei. Nach einer knappen halben Stunde gelang Ringe mit einem Freistoßschlenzer der Ausgleichstreffer. Drei Minuten später fehlt dem Schützen die Kraft einen Sprint durch zu ziehen, so schließt er zu früh und zu ungenau ab. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam der Gastgeber noch einmal richtig in Fahrt und schnürte den TSV hinten ein. Eggers und der Pfosten verhinderten jedoch eine Halbzeitführung für Ummendorf. Im zweiten Abschnitt war dann ein wahres Schützenfest angesagt. Hornhausen stand schon fast als Verlierer fest und führte dann auf einmal sogar noch. Aber erstmals ging Ummendorf nach einen gekonnten Schuss in den Dreiangel von Ohnesorge in der 55 Minute in Führung. Gleich danach verpassten sie sogar das 3:1.Bunge traf in der 68 Minute aus der Distanz zum abermaligen Ausgleich. Der Jubel war gerade verklungen da fälschte Paulinski unglücklich zum 2:3 ab. Das 2:4 aus TSV Sicht kam wiederum nur zwei Minuten später zu Stande. Im TSV  Strafraum konnte der Ball nicht entscheidend genug geklärt werden und Hornhausen lag eigentlich aussichtslos mit zwei Toren in Rückstand. Aber beeindruckend kämpfte sich die Elf um Kapitän Planinc wieder ins Spiel zurück. In der 75 Minute erzielte Lehnert das wichtige 3:4.Nun begann der TSV zu fighten und erzielte sofort beim Gastgeber Wirkung. Die Folge war das 4:4 durch Pelczynski in der 78 Minute. Der TSV spielte nun auf Zeit, wollte den einen Punkt mitnehmen. Dann kam die 90+1 Minute, Braune wurde im Strafraum von den Beinen geholt und diesmal pfiff der Referee,er dem TSV schon einen Strafstoß verweigerte. Herbst lies sich nicht irritieren und traf zur 5:4 Führung. Kurios dann noch der Ausgleichstreffer, den der Gästekeeper erzielte. Paulinski machte ein taktisches (aber unnötiges) Foul im Mittelfeld und die folgende Hereingabe verwandelte der Torwart zum 5:5. Aus TSV und auch nach Schiri Assistenten ein Abseits. Da der Torwart aber ein Trikot ähnlich des TSV anhatte erkannte der Assistent dieses Tor an und Hornhäuser Abwehrspieler dachten es währe einer von Ihnen. Schade, aber auch über diesen Punkt sollte sich die Mannschaft freuen, denn es war das Ergebnis eines Aufbäumens was man schon gar nicht mehr vom TSV  kannte.

 


Startaufstellung:

55' Ringe Paulinski

65' Zutz Pelczynski

80' Lehnert Braune

Torfolge:

1:0 Sacher (15')1:1 Ringe (29')

2:1 Ohnesorge (55')2:2 Bunge (68')

3:2 Paulinksi (69' ET)4:2 unbekannt (71')

4:3 Lehnert (75')4:4 Pelczynski (78')

4:5 Herbst (90' FE)5:5 unbekannt (90')

TSV-Sünder:

 Herbst Bunge