TSV verteidigt seinen Pokal erneut

27.12.2015 15:00

 

Am Turnier des TSV Hornhausen um den Pokal des Bürgermeister der Stadt Oschersleben haben am Sonnabend sechs Mannschaften teilgenommen. Den Vergleich der Teams aus den Ortsteilen der Stadt gewann der TSV Hadmersleben.

 
Torschützenkönig wurde Maximilian Rode.
 
Torschützenkönig wurde Maximilian Rode.

Es durften alle Ortsteile der Stadt Oschersleben teilnehmen, die eine Männermannschaft im aktiven Spielbetrieb haben. Favoriten waren der Bördeoberligist Oscherslebener SC II und der Pokalverteidiger aus Hadmersleben (Landesklasse).

Dem Gastgeber rechnete man wenig Chancen aus, zu oft enttäuschte er in der Halle. Für die Hornhäuser fing es aber diesmal gut an, denn mit Beckendorf und Schermcke hatten sie zuerst die Mannschaften aus der 1. Kreisklasse als Gegner. Trotzdem musste der TSV kämpfen, um diese Partien jeweils 1:0 zu gewinnen.

Hadmersleben II schlug anschließend den VfB Oschersleben und Schermcke, der OSC II schlug Schermcke und Beckendorf. Hornhausen musste nun wieder vorlegen, tat dies auch und gewann gegen den VfB 7:2 und gegen den OSC II 5:2. Damit war der OSC II erstmal aus dem Rennen. Es lief auf einen Zweikampf Hornhausen gegen Hadmersleben hinaus.

Zum dritten Mal in Folge sicherte sich der TSV Hadmersleben den Wanderpokal.Fotos: Ottfried Junge
 
Zum dritten Mal in Folge sicherte sich der TSV Hadmersleben den Wanderpokal.Fotos: Ottfried Junge

Hadmersleben gewann gegen Beckendorf (2:0) und gegen den OSC II (2:0). Damit stand ein reines Endspiel zwischen dem TSV Hornhausen und dem TSV Hadmersleben an. Der Pokalverteidiger ließ sich auch vom Gastgeber nicht überraschen und gewann wieder mit 2:0.

Damit war der alte auch der neue Pokalsieger. Hadmersleben gewann nun dreimal hintereinander den Wanderpokal des Bürgermeisters der Stadt Oschersleben. Für Belebung sorgten dieses Mal Schermcke, das im vorigen Jahr noch eine "Schießbude" für die anderen Teams war, und Beckendorf, das erst in diesen Spieljahr wieder eine Mannschaft gemeldet hatte.

Sorgten für Ordnung auf dem Feld: die Schiedsrichter Benjamin Lanzki, Stefan Nowak und Steffen Wozny.
 
Sorgten für Ordnung auf dem Feld: die Schiedsrichter Benjamin Lanzki, Stefan Nowak und Steffen Wozny.

Enttäuschung herrschte hingegen beim VfB, der aber ohne die beiden Rodes, seine Topscorer antrat. Maximilian hat sich dem TSV Hornhausen angeschlossen, er wurde bester Torschütze, und Benjamin wechselte zu Germania Wulferstedt. Für den Oscherslebener SC II reichte es nur zum dritten Platz. Schermcke wurde guter Vierter, Beckendorf noch vor dem VfF Fünfter.

 

Insgesamt war es ein spannendes Turnier, dass aber das Niveau der vergangenen Jahre nicht erreichte.

Ergebnisse:

Beckend. - Hornhausen 0:1

Schermcke - OSC II 0:5

Hadmersl. II - VfB Oschersl. 3:2

Hornhausen - Schermcke 1:0

Beckendorf - OSC II 2:3

Hornhausen - VfB Oschersleben 7:2

Schermcke - Hadmersleben II 3:6

Beckendorf - VfB Oschersleben 1:0

Hornhausen - OSC II 5:2

Beckendorf - Hadmersleben II 0:2

Schermcke - VfB Oschersleben 2:1

Oscherslebener SC II - Hadmersleben II 0:2

Beckendorf - Schermcke 2:3

Hornhausen - Hadmersleben II 0:2

OSC II - VfB Oschersleben 3:3

 

Quelle: www.volkstimme.de