TSV Hornhausen - SV Altenweddingen

04.06.2016 15:00

Dritter TSV-Sieg in Folge

 

   

        6 : 2      

TSV Hornhausen - SV Altenweddingen

Kaum ein TSV Anhänger hatte nach der Niederlage in Ausleben und den noch vier ausstehenden Spielen daran gedacht, dass der TSV noch den notwendigen 8. Platz erreichen kann, um auch in der nächsten Saison wieder in der Bördeliga spielen zu können.

Mit einem dritten Sieg in Folge könnten die Spieler um Trainer Bernd Hemstedt dieses fast unmögliche Ziel  einen gehörigen Schritt näher kommen.

Nach den Siegen gegen Kroppenstedt und Wulferstedt  aus dem Tabellenoberhaus stand nun die Frage, kann man auch gegen die zweite Vertretung des SV Altenweddingen als 10. der Tabelle gewinnen.

Doch diese Frage war nach sage und schreibe 12. Min geklärt. Denn zu diesem Zeitpunkt führte der TSV bereits mit 3:0!

Doch nun der Reihen folge nach. Nach kurzem abtasten übernahm der TSV das Spielgeschehen in seine Hände.  Bereits in der 3. min erhielt der TSV einen Freistoß durch Max Rode, welchen der Altenweddingen Torwart Deicke parieren konnte. Doch bereits in der 7. min nahm Philipp Stasch einen genialen Pass von Michael Röhr an und schoss abgeklärt zum umjubelten 1:0 für den TSV ein. Bereits drei Minuten später spielte sich Steven Braune auf der linken Seite überzeugend durch und versuchte den Torabschluss. Diesen konnte der Keeper des SVA noch abwehren, doch gegen den genauen Kopfball von Philipp Stasch zum 2:0 (10. Min) war er machtlos.

Und als sich der Hornhäuser Anhang noch über den zweiten Treffen freuten, hämmerte wiederum Stasch dass 3:0 aus ca. 20 Metern ins Tor des SVA. Und so hatte  Stasch mit seinem Hattrick innerhalb von zwölf  Minuten den TSV auf die Siegerstraße geschossen.

Dieser klare Spielstand schien den TSV Spielern immer noch nicht zu reichen und zur Freude seiner Anhänger ging es weiter in Richtung SVA Tor. Zwar dauerte es nun etwas länger, doch in der 28. min erhöhte Michael Röhr auf Zuspiel von Stasch mit einem satten Flachschuss auf 4:0.

In der 31. Min kamen die Gäste dann mit einem Konter vor das TSV Tor und verkürzten durch Robin Koch auf 4:1

Von diesem Anschlusstor ließ der TSV sich jedoch nicht beeindrucken und Nils Stecker erhöhte in der 36. Min auf 5:1. Mit diesem Spielstand ging dann die Halbzeitpause.

Auch nach Wiederanpfiff spielte der TSV seine offensive Spielweise weiter, wobei die hohen Temperaturen im Laufe der Zeit allen Akteuren alles abverlangte. Der SVA versucht anerkennenswert weiter gegen zu halten, tat dieser leider oftmals mit übertriebener Härte.

So hätten sie sich die Gäste nicht beklagen dürfen, wenn der TSV noch einen Strafstoß bekommen hätte, doch erwarte Pfiff des Schiris blieb aus.

In der 60. Min setzte sich wie schon so oft Braune im gegnerischen Strafraum durch und bediente wiedermal Stasch, der mit seinem vierten Treffer auf 6:1 erhöhte.

Nach Foul an Planinc in der 67. min setzte Rode noch einen Freistoß an den Pfosten. 

Zum Abschluss konnten die Gäste in der 89 min erneut durch einen Konter, wiederum durch Koch, auf 6:2 verkürzen.

Alles in allem hat der TSV, wie bereits in den letzten zwei Begegnungen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und mit der nötigen Willenskraft einen hoch verdienten Sieg eingefahren. Dank einem Unentschieden des SV Eimersleben konnte  sich der  TSV den kaum noch geglaubte Verbleib in der zukünftigen eingleisigen Bördeliga bereits am vorletzten Spieltag sichern.

 

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 Stasch (7., 10., 12.),  4:0 Röhr (28.), 4:1 Koch (31.), 5:1 Steckert (36.) 6:1 Stasch (60.),  6:2 Koch 89.)

 

TSV: Koch, Röhr (Tarrach), Pelczynski, Eggers, Eberding, Achilles (Wildt), Planinc, Braune, Steckert, Stasch (Pieper), Rode