TSV Hornhausen - Osterweddinger SV

14.11.2015 13:00

Toller Einstand für Hemstedt als neuer TSV-Trainer

                 

        2 : 1 n.V.       

TSV Hornhausen - Osterweddinger SV

Als Siebert um eine Auszeit bat, übernahm Hemstedt und machte seine Sache im ersten Spiel als Trainer hervorragend. Hemstedt stellte die Mannschaft nach seinen Vorstellungen um, Herbst als Libero und Söder als Vorstopper und traf damit ins Schwarze. Söder avancierte zum besten Spieler auf dem Platz und ebnete dem TSV so den Weg zum Weiterkommen im Pokal. In der 5 Minute konterte der TSV nach einer Ecke gegen sich und brachte Stasch in guter Schussposition nur zögerte er zu lange mit dem Abschluss und wurde dadurch zu weit nach Außen abgedrängt Nach einem Fehler in der TSV Abwehr musste Kobus ein Foul vor dem 16 Meterraum begehen, der Freistoß ging jedoch weit übers TSV Tor. Dann konnte Lehnert nicht den Ball im Tor unterbringen (20) und im Gegenzug fiel das 0:1 als der Gastgeber hinten zu leichtsinnig agierte. Lehnert scheitert in der 30 Minute auch mit seiner zweiten Gelegenheit. Und dann wurde es noch zweimal brenzlig für Hornhausen. In der 42 Minute Elfmeter für Osterweddingen, St.Herbst mit einer tollen Reaktion verhinderte das 0:2 und in der 45 Minute musste Kobus vor der Linie klären um einen höheren Rückstand zu verhindern.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag, eine abgewehrte Ecke nimmt Rode an der Strafraumgrenze volley und erzielte den 1:1 Ausgleichstreffer. Steckert trifft nach Röhrs Pass nur die Torlatte und Braunes Schuss aufs Tor zwang den Torhüter Osterweddingens nicht zum Eingreifen. Beiden Mannschaften gelang es nicht in er regulären Spielzeit noch einen Treffer zu erzielen. So musste eine Verlängerung über zweimal 15 Minuten gespielt werden In der 12 Minute der Nachspielzeit fiel das 2:1. Söder stieg mit dem Kopf nach einer Ecke am höchsten verlängerte zu Kobus der mit dem Kopf zur Führung traf.. Dies gab den Hornhäusern noch mal einen Schub, denn sie waren schon am Limit. Steckert konnte in der 103 Minute alles klar machen doch traf er nur den Pfosten nach einen Lupfer über den Torhüter. In der 118 Minute dann musste Söder und Klipp mit Rot den Platz verlassen. Danach konnte kein Team mehr etwas torgefährliches zu Stande bringen..

Der gesamten Mannschaft des TSV Hornhausen gebührt ein Lob, denn diese Einstellung zum Spiel hatte man lange auf Hornhäuser Seite vermisst

 

Torfolge:0:1Falkenberg(21), 1:1 Rode(46), 2:1 Kobus(102)

TSV: St.Herbst, Eggers, Kobus, Söder, A.Herbst, Lehnert (Steckert), Röhr, Planinc, Stasch(Korschikowski), Rode

OSV: Trappe, Soltau, Elsbeck, Höhne, Behrens, Zabel, Falkenberg, Loof, Grabau, Schröder, Klipp.