SV Altenweddingen II - TSV Hornhausen

02.03.2013 15:00

Hornhausen startet mit einem Auswärtssieg in die Rückrunde

 

Nachdem die Heimpartie gegen Harbke ausfiel konnte man in Altenweddingen auf ungeliebten Kunstrasen in die Rückrunde starten. Beide Mannschaften brauchten etwas Eingewöhnungszeit um sich an den Kunstrasen mit Schneeresten zu gewöhnen. Dem TSV gelang das schneller und nach guter Vorarbeit von Pelczynski brauchte Bunge in der 10 Minute nur noch seinen Fuß richtig halten und es stand 1:0 für den Gast. Der Gastgeber versuchte schnell eine Antwort zu finden, mit langen Bällen in die Sturmspitze hatten er jedoch das falsche Rezept. Die Bälle wurden zu schnell und dann für die Stürmer unerreichbar. Stasch bot sich in der 19 Minute die große Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen. Nach Eggers klugem Diagonalpass scheiterte der Stürmer am Altenweddinger Torhüter. In der 23 Minute eine nicht gerechtfertigte Gelb/Rote Karte für Herbst. Die zweite Gelbe Karte war richtig, für ein Foulspiel, die erste Gelbe Karte für die Frage wer den Freistoß hat war nicht zumutbar. Es dauerte dann auch nur noch 10 Minuten dann bestraften die Gastgeber dieses Unterzahlspiel des TSV mit dem Ausgleichstreffer. Der TSV wollte auf Abseits spielen der Schiri spielte nicht mit und so hieß es 1:1Der TSV hatte aber noch eine Antwort parat. Stasch wurde freigespielt dann schoss er noch einen Gegenspieler an und so hieß es 2:1 zwei Minuten nach dem Ausgleichstreffer. Kobus schoss dann noch in der 43 Minute einen Freistoß an den Pfosten. In der Halbzeitpause dann noch eine Hiobsbotschaft, Kapitän Planinc musste mi Rückenproblemen passen. Wie die Mannschaft die Unterzahl und Planinc Ausfall wegsteckte war dann schon beeindruckend. Es wurde kein Ball verloren gegeben jeder kämpfte für seinen Mitspieler und das zeigte auch beim Kontrahenten Wirkung. Zutz hob in der 69 Minute den Ball aus dem Fünfmeterraum übers Tor. Pelczynski scheiterte nach einem Solo aus der eigenen Hälfte am Gegenspieler. Auch ein erneutes Solo von Pelczynski brachte Gefahr vors Altenweddinger Tor. Pelczynski legte noch auf den mit gelaufenen Bunge ab, der den Ball noch weiter zu Müller leitete aber dann war die Altenweddinger Abwehr wieder organisiert. Der Gastgeber versuchte es weiter mit langen Bällen nach vorn und hatten damit weiter kein Erfolg. Ollendorf hielt dann kurz vor Ende der Partie mit einem Reflex den Auswärtssieg für seine Farben fest.

 

Startaufstellung:

48' Planinc Korschikowski

68' Stasch Müller

Torfolge:

0:1 Bunge (10')

1:1 Altenweddingen (33')

1:2 Stasch (35')

TSV-Sünder:

 Herbst Spieler