SG Germania Wulferstedt II - TSV Hornhausen

28.05.2016 13:00

Sieger im Ortsderby

 

            1 : 3       

SG Germania Wulferstedt II - TSV Hornhausen

Der TSV konnte diese wichtige Partie sicher mit 3:1 gewinnen und zog nach Punkten mit Wulferstedt II gleich. Der TSV veränderte seine Anfangsformation nur auf einer Position, für den gesperrten Röhr (5 Gelbe) spielte Steven Braune .Hornhausen ging wieder keinen Zweikampf aus dem Weg, was der Grundstein für den Erfolg war, und startete immer wieder gefährliche Angriffe. Der Gastgeber wollte zu viel und erreichte wenig. Die wenigen Angriffe auf das TSV Tor bereiteten Koch keine Probleme und mit seinen langen Abschlägen und Abstößen setzte er schon die TSV Spitzen ein. Bunge sah in der 4ten Minute das Germanias Torwart zu weit vor seinem Kasten stand, sein Schuss ging allerdings weit neben das Tor. Die folgende Gelegenheit in der 11 Minute nutzte Stasch aber schon zur 1:0 Führung aus . Sein Schuss aus 20 Metern wurde immer länger und konnte nicht mehr aufgehalten werden. Den Ausgleichstreffer verhinderte in der 24 Minute Libero Eggers mit einer artistischen Einlage vor der Torlinie. Bis zum Halbzeitpfiff des sehr arrogant auftretenden Schiris konnte Bunge seine Möglichkeiten nicht mehr nutzen und so blieb es bei der knappen TSV Führung.

Hornhausen kommt auch zur zweiten Halbzeit besser in die Begegnung, Bunge trifft das Außennetz, Steckerts Schuss bei der folgenden Ecke rutschte über den Senkel des Schützen und als Stasch auf den Weg zum 0:2 war pfiff der Schiri Abseits .Die Gastgeber wollten nun den Ausgleich und investierten mehr ins Spiel., die größte Gelegenheit hatten sie mit einen Abseitstreffer in der 69 Minute. Danach hatten sie aber ihr Pulver verschossen und fielen nur noch durch Foulspiele auf. In der 77 Minute dann doch das beruhigende 0:2 für den TSV, einen langen Abschlag von Koch verlängerte Bunge zum freistehenden Steckert und der Youngster trifft in die lange Ecke .In der 79 Minute tauchte Wulferstedt noch zweimal gefährlich vor dem Tor des TSV auf, konnte aber den Anschlusstreffer nicht machen und so übernahm der gast wieder das Zepter in die Hand. In der 80 Minute klärte Germania auf der Linie und eine Minute später schaffte der eingewechselte Wild das 0:3. Bunge hatte durch seinen Einsatz diese Möglichkeit vorbereitet. Nun war das Spiel gelaufen und Frust machte sich bei einigen Wulferstedter breit, der Schiri lies sie jedoch gewähren da sich die TSVer zu oft beschwerten. So pfiff er dann auch nicht Elfmeter als Braune von hinten zu Fall gebracht wurde(86) Bunge hatte es dem Schiri besonders angetan, in der 87 Minute schickte er ihn mit Gelb/Rot vom Platz. Der Gastgeber kam in der 90 Minute noch zu seinem Tor, einen Freistoß verwandelten sie zum Endstand von 1:3(Zedler).