SG Eintracht Ebendort - TSV Hornhausen

25.02.2017 14:00

S. Herbst lässt immer noch eine Minimalchance auf einen Punkt

   

        1 : 3       

SG Eintracht Ebendorf - TSV Hornhausen

Das Heimspiel verlor der TSV mit 5:1 gegen diesen Gegner und beim Halbzeitpfiff es Schiri hätte es schon schlimmer aussehen können. Aber was der Torhüter des TSV hielt das war überragend. Zweite Minute erste Möglichkeit der Heimmannschaft und Herbst klärt zur Ecke. Die wird hereingegeben und der Torschütze stand ohne Gegenspieler da  und nickte wuchtig zur frühen Führung ein. Schon vier Minuten später verhinderte Herbst das 2:0 der Nachschuss ging dann weit übers Tor. In der 10 Minute muss Herbst wieder klären, diesmal bei einem Schuss aus der Distanz. In der 17 Minute wollte der TSV einen Elfmeter, Pelczynski wurde regelwidrig von den Beinen geholt, der Schiri meinte man kann ihn geben muss aber nicht. Zwei Minuten später war es dann eindeutig - diesmal aber für den Gastgeber. Jedoch hatten die Gäste S. Herbst im Kasten, er kaufte dem Gastgeber so richtig den Schneid ab. Herbst blieb auch noch in der 32 Minute und in der 44 Minute der Sieger. Keine Chance hatte er beim 2:0 in der 41 Minute, ein Abwehrspieler des TSV rutschte aus und da war der Weg frei zum 2:0.

Die zweite Halbzeit war danach ausgeglichener, die Möglichkeiten für den Gastgeber reduzierten sich auf ein Minimum. Hornhausen hat mehr Spielanteile ohne sich große Möglichkeiten herauszuarbeiten aber man war nun gleichwertig. Mit einem eigenen Treffer könnte man die Hausherren unter Druck setzen, der Treffer fiel(88) auch aber leider war es schon zu spät um noch einmal nachzulegen. Schulze zog einfach mal aus 18 Metern ab und traf zum Anschluss.

Mit der Leistung in der zweiten Halbzeit sollte der TSV nicht chancenlos in das folgende Spiel gegen Gutenswegen/Ammensleben gehen.

Torfolge :1:0 Böttcher(3), 2:0 Datow (41), 2:1Schulze (88)

TSV: S.Herbst, Röhr, Tarrach, Braune, Schulze, Rode, Pelczynski(Funke), Bunge, A.Herbst, Steckert(Achilles), Böttcher(Planinc)