Harbker SV - TSV Hornhausen

27.09.2014 15:00

Hornhausen kann in Harbke wieder nicht gewinnen


        2 : 1       

Harbker SV - TSV Hornhausen

Nach zwei Minuten wussten die Hornhäuser ,dass es schwer werden würde in Harbke zu gewinnen. Schiri Preuß zeigte da schon auf den Punkt. Nach einen normalen Zweikampf stolperte der Harbker Spieler  und bekam  selbst zu seiner Überraschung einen Strafstoß zu gesprochen. Röhr ahnte zwar die Ecke ,konnte das Tor aber nicht verhindern. Nach einem aus TSV Sicht klarem Abseits hatte der Gastgeber in der 16 Minute eine dicke Chance die sie nicht nutzten. Eine Minute später schon wieder ist der Gastgeber vor Michi Röhr, der aber die Gelegenheit vereiteln kann. Pelczynskis Solo mit anschließenden Distanzschuss war das erste Achtungszeichen der Hornhäuser. Nach 21 Minuten scheiterte der TSV im Fünfmeterraum am Torwart der Harbker. Danach war ein Zuspiel von Lehnert auf Zutz etwas zu lang, so dass der Torwart noch klären konnte. Nach einer halben Stunde wollte der TSV wieder auf Abseits spielen was mit dem 2:0 bestraft wurde. Als Bunge in der 33 Minute auf Braune flankt hatten die TSV Anhänger schon den Torjubel auf der Zunge, er verstummte aber weil der Ball neben dem Pfosten ins Toraus rollte. Harbke hatte in der ersten Hälfte mit einfachen Mitteln , angreifen und danach alle wieder in die eigene Hälfte zurückziehen den TSV ganz alt aussehen lassen. Ehe der TSV auf Angriff umgeschaltet hatte war bei Harbke schon wieder alles dicht, dadurch hatte die Abwehrspieler keine Anspielstation und bekamen ihre langen Bälle auf die Außen postwendend zurück.

Zur zweiten Halbzeit kam mit Wollnow ein neuer Spieler der noch einmal frischen Wind in den TSV Reihen brachte. Harbke verteidigte nur noch den 2:0 Vorsprung und hatte nicht mehr die Kraft erfolgreich zu kontern. Klare Chancen spielte sich der Gast jedoch nicht heraus aber er kämpfte jetzt um den Anschlusstreffer, der in der 85 Minute zu spät fiel um das Spiel noch zu drehen. Eggers wurde im Strafraum gefoult und Herbst hatte keine Mühe zu vollenden.

In der zweiten Halbzeit passte die Einstellung beim TSV , so dass am Ende noch ein versöhnliches Resultat heraussprang. Da der TSV auch einige erkrankter Spieler auf dem Platz hatte, fehlte  die Kraft um mehr als ein achtbares Resultat zu erreichen. Fehlen tut auch ein Torwart damit Röhr wieder als Libero hinten für Ordnung sorgen kann und Pelczynski mehr für die Offensive frei ist.