Eilslebener SV - TSV Hornhausen

20.09.2014 15:00

Hornhausen auch in Eilsleben erfolgreich


        0 : 2       

Eilslebener SV - TSV Hornhausen

Der TSV bleibt nach diesem Auswärtssieg weiter unbesiegt in den Punktspielen. Nach einer viertel Stunde abtasten ging der Gast in der 12 Minute nach einer Braune Flanke und der Vollendung von Lehnert mit 1:0 in Führung. Fünf Minuten später verletzte sich ein Eilsleber Spieler bei einem Pressschlag und musste ausgewechselt werden.In der 35 Minute verspielte der TSV leichtsinnig in der Abwehr den Ball aber der Gastgeber vergab kläglich.Der Eilsleber SV bestimmte das Spielgeschehen  und Hornhausen versuchte mit gelegemtlichen Kontern für Entlastung zu sorgen. In der 38 und 40 Minute parierte Röhr zweimal sensationell und auch die letzte Möglichkeit  der Eilsleber in der 1.Halbzeit wurde in der 12 Minute der Nachspielzeit nur in den Himmel befördert.Der  zweite Abschnitt war ein Spiegelbild des ersten Abschnittes. Der Gastgeber war Spiel bestimmend und kam in regelmäßigen Abständen zu dicken Möglichkeiten , doch entweder scheiterten sie an ihren Nerven oder am überragenden Röhr im TSV Kasten.Und wenn Röhr mal ausgespielt wurde war ein Mannschaftskollege zum klären zur Stelle.In der 58 Minute ein Entlastungsangriff der Hornhäuser bei dem Braune im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Herbst dann souverän. Kurze Zeit danach lief Achilles nach einem Fehlabspiel der Gastgeber in Richtung Tor, sein Schuss wird aber noch zur Ecke abgewehrt.Dann muss Röhr wieder zweimal Kopf und Kragen riskieren um sein Tor sauber zu halten.In der 83 Minute lief Lehnert aufs Eilsleber Tor, die Abwehr hatte schon aufgegeben und mit einem Heber wollte er zum Erfolg kommen.Leider sah er den mitgelaufenden Bunge nicht, sein Schuss war leichte Beute für den Torhüter.Dann hätte es noch einmal spannend werden können ,Elfmeter für Eilsleben in der 84 Minute. Aber Hornhausen hatte einen Röhr im Kasten der einfach nicht zu bezwingen war.Am Ende war es dann ein verdienter Sieg , weil alle Spieler gewinnen wollten und dafür dieses mal auch alles gegeben haben.

 

Nun wartet Harbke auf den TSV und die Hornhäuser sollten mit einer ähnlich kouragierten Leistung nicht Chancen los nach Harbke reisen.