DFB-Pokal SV Altenweddingen II - TSV Hornhausen

18.08.2012 15:00

 

Hornhausen hat sich eine Runde weiter gezittert    

 

    5-6 n.E. 

Altenweddigen II - TSV Hornhausen

 

Der Gastgeber war zu Beginn des Spiels die eindeutig bessere Mannschaft, sie kämpften um jeden Ball und hatten so klare Feldvorteile. in der 3 Minute rettete die Torlatte einen TSV Rückstand und Libero Spieler musste auf der Torlinie Kopf und Kragen riskieren um das 0:0 zu halten. Der TSV hatte durch Kral im Anschluss an einer Ecke und durch einen Herbst-Schuss der nur knapp das Ziel verfehlte noch die günstigsten Torgelegenheiten. Dass der Gastgeber sich mit seiner Laufleistung übernommen hatte sah man schon zu Beginn der zweiten Halbzeit, das frühe stören der ersten Halbzeit war nun nicht mehr vorhanden und so kam der Gast gleich besser ins Spiel. Paulinski konnte schon früh einen Abpraller von Bunge nicht zum Tor nutzen, die Gelegenheit dazu war eigentlich ideal. In der 65 meldete sich der Gastgeber wieder zu Wort, nach einem Fehlpass im TSV Mittelfeld konnte Altenweddingens Reserve diese Möglichkeit aber auch nicht nutzen. Im Gegenzug trudelt der Ball vor des Gastgebers Torlinie entlang aber nicht drüberweg. So langsam näherte sich das Spiel der Verlängerung entgegen und dies wollten wohl beide Teams bei den Temperaturen vermeiden. Bei einem Pressschlag blieb Herbst verletzt liegen, der Gastgeber spielte weiter und machte dann das Führungstor.  Lehnert prüft den Altenweddinger Torhüter der noch zur Ecke klären kann. Bei dieser Ecke sprang der Ball einem Abwehrspieler an den Arm. Herbst traf zum 0:1. Beim Reiterstein konnte er seinen Letzten ja nicht verwandeln. In der 90 Minute dann noch ein Elfmeter für den TSV, Lehnert wurde unsanft von den Beinen geholt. Auch diesmal blieb Herbst Sieger über den Torhüter. Danach musste er nach einem angeblichen Foul mit Gelb/Rot vom Platz. Alle dachten, dass es das trotzdem war, nicht aber der Gastgeber er schoss in der 94 Minute den 2:2 Ausgleichstreffer. In der Verlängerung war der Gast das bessere Team, konnte aber wie der Gastgeber keinen Treffer mehr markieren. So kam es dann zum Showdown, zum Elfmeterschiessen. Hornhausen traf mit den ersten 4 Schützen  nicht einmal ins Schwarze, erst Kapitän Planinc konnte einen verwandeln. Eigentlich hätte der TSV mit nur einem Treffer ausscheiden müssen, dass dies nicht der Fall war lag an den ebenfalls schwachen Schussleistungen der Gastgeber. So mussten die, die noch nicht geschossen hatten ran. Von den folgenden 5 Schützen trafen für Hornhausen Ollendorf und Spieler da der Gastgeber nur noch einmal traf war der Gast am Ende der glückliche Sieger. Von 10 Schützen für den TSV trafen drei(Planinc, Ollendorf, Spieler), von den 10 Schützen des Gastgebers trafen nur zwei, ein kurioses Elfmeterschiessen.

 

1:0 55 Minute, 1:1 Herbst(Handelfmeter, 83), 1:2 Herbst(Foulelfmeter 90), 2:2 90+4